Gussteilherstellung

Modelle kleben



Unsere Lost Foam Gießerei besteht aus einem Bereich für die Modellvorbereitung und einer Form- und Gießanlage für Gussteile aus Stahlguss bis zu maximalen Abmessungen von 600x600x600 mm. Neben der Fertigung von Seriengussteilen werden auch Einzelabgüsse und Prototypen nach gebauten oder gefrästen Modellen hergestellt.

Der erste Schritt der Herstellung eines Lost Foam Gussteils in der Serienfertigung ist das Schäumen der Modelle. In einem Schäumwerkzeug aus Aluminium wird aus den vorgeschäumten Schaumstoffperlen mithilfe von Wasserdampf ein festes Modell aufgeschäumt. Pro Abguss wird später jeweils ein Modell benötigt.

Komplexe Gussteilgeometrien können aus mehreren einzeln hergestellten Modellsegmenten zusammengebaut werden. Dafür stehen verschiedene Füge- und Klebetechniken zur Verfügung. Bei kleineren Gussteilen werden dann üblicherweise mehrere Modelle mit einem Gießsystem zu einer Gießtraube zusammengefasst. So kann eine optimale Ausnutzung der Gießform erreicht werden.

Die Modelle werden einzeln oder in der Gießtraube mit einer dünnen Schicht aus einer feuerfesten keramischen Schlichte überzogen und anschließend eingeformt. Die Gießtraube wird dafür in einem speziellen Gießbehälter positioniert und dann unter Vibration mit Quarzsand umhüllt.

Zum Abguss werden die Gießbehälter mit der Vakuumanlage verbunden, so dass alle entstehenden Gießgase aus dem Formstoff abgesaugt und nachverbrannt werden können. Die Stahlschmelze wird in der Gießpfanne über dem Eingusstrichter positioniert und dann vergossen, bis die Form gefüllt ist und die Modelle vollständig ausgetrieben sind.

Die Stahlschmelze wird in einer modernen Mittelfrequenz-Induktionsofenanlage mit 2 x 1.2 t Schmelzkapazität erschmolzen. Die Qualitätskontrolle erfolgt per Spektralanalyse und Temperaturmessung. Mithilfe verschiedener Stahlgrundsorten und Legierungsstoffe lassen sich so fast die gesamte Bandbreite der technisch relevanten Stahlsorten schmelzen. Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl der richtigen Stahlqualität.

Nach einer ausreichenden Kühlzeit kann die Lost Foam Gießtraube ausgeleert werden. Der Formsand wird gekühlt und entstaubt und vollständig wieder verwendet. Die vom rieselfähigen Formstoff leicht trennbare Gießtraube wird nach dem Auskühlen gestrahlt und dann einer ersten Sichtprüfung unterzogen.

Nach dem Abtrennen der einzelnen Gussteile von der Gießtraube und dem Verputzen von Anschnittresten und Speiseransatzstellen ist das Thema Putzen erledigt. Da die Gussteile gratfrei sind, entfällt das kostenaufwändige Verputzen von Kern- und Teilungsgraten vollständig. Die Gussteile können dann der Weiterverarbeitung durch Wärmebehandlung, mechanische Bearbeitung und Montage zugeführt werden.






GussStahl Lienen GmbH & Co. KG

Industriestraße 10
D-49536 Lienen

Fon: +49 (0)5483/7454-0
Fax: +49 (0)5483/7454-54

info@gsl-lienen.de

GussStahl Lienen GmbH & Co. KG

Industriestraße 10
D-49536 Lienen

Fon: +49 (0)5483/7454-0
Fax: +49 (0)5483/7454-54

info@gsl-lienen.de

GussStahl Lienen GmbH & Co. KG

Industriestraße 10
D-49536 Lienen

Fon: +49 (0)5483/7454-0
Fax: +49 (0)5483/7454-54

info@gsl-lienen.de